top of page
Suche
  • AutorenbildKlaus Michael Winter

Checkliste Webseite mit Wix

Was gibt es heute beim Aufbau einer Webseite zu beachten? Welche Punkte sollten Sie dabei im Auge haben?



Eine Checkliste ist auch heute noch sehr hilfreich, wenn es um die Erstellung einer Website geht. Doch mit der Erstellung einer Website ist es nicht getan. Es geht auch um die Wahl des CMS-Systems und des Editors, mit dem man als kleines Unternehmen selbstständig arbeiten möchte. Ich persönlich empfehle Wix für Starrtups und kleinere Unternehmen, da man hier die geringsten Hürden überwinden muss und weitgehend unabhängig von Agenturen ist. Auch in Bezug auf Social Media und Google bekommt man alles für kleines monatliches Entgelt aus einer Hand. Der große Bruder Wordpress hat seine Eigenheiten, mit denen man sich auskennen muss.


Vergessen Sie nach dem Aufbau der Website nicht, sich persönlich bei Ihren Kunden zu vermarkten und Ihr Netzwerk weiter auszubauen. Die Website braucht regelmäßig neue Inhalte, die über verschiedene Kanäle im Netz mit dem Aufbau von Followern zu den Kunden gebracht werden und die Website für Suchmaschinen relevanter machen. Eine gute gemachte Website ist heute nur noch eine Web-Visitenkarte, wenn sie nicht aktiv bespielt wird. Im Kern der Betrachtung sollen immer die Produkte stehen, die vermarktet werden, sonst nichts.


Hier finden Sie die passende Checkliste, die alle relevanten Punkte kurz zusammenfasst:


1. Planung und Zielsetzung:


  • Definieren Sie die Ziele der Webseite (z.B. Verkauf, Informationsvermittlung, Kundensupport).

  • Identifizieren Sie die Zielgruppe und deren Bedürfnisse.

  • Erstellen Sie einen Projektplan mit Zeitrahmen und Meilensteinen.


2. Struktur und Navigation:

  • Entwickeln Sie eine hierarchische Struktur für die Webseite (Sitemap).

  • Planen Sie eine klare und benutzerfreundliche Navigation.

  • Berücksichtigen Sie die mobile Navigation (z.B. Hamburger-Menü, Dropdowns).


3. Design und Layout:

  • Wählen Sie ein ansprechendes und konsistentes Farbschema.

  • Bestimmen Sie Schriftarten und Schriftgrößen für Überschriften und Text.

  • Gestalten Sie ein responsives Layout, das auf verschiedenen Geräten und Bildschirmgrößen funktioniert.

  • Entwerfen Sie wichtige UI-Elemente wie Buttons, Formulare und Icons.


4. Inhalte:

  • Verfassen Sie qualitativ hochwertigen, relevanten und zielgruppenorientierten Text.

  • Integrieren Sie passende Bilder, Videos oder andere Multimedia-Elemente.

  • Optimieren Sie Bilder für schnelle Ladezeiten und verwenden Sie Alt-Tags für Barrierefreiheit.

  • Berücksichtigen Sie die Verwendung von Icons oder Infografiken zur Veranschaulichung von Informationen.


5. Technische Umsetzung:

  • Wählen Sie eine geeignete Plattform oder ein Content-Management-System (CMS) für die Webseite.

  • Implementieren Sie die geplante Struktur, das Design und den Inhalt auf der Webseite.

  • Testen Sie die Webseite auf verschiedenen Geräten und Browsern, um sicherzustellen, dass sie korrekt angezeigt wird.

  • Integrieren Sie notwendige Plugins oder Erweiterungen für zusätzliche Funktionen.


6. Suchmaschinenoptimierung (SEO):

  • Optimieren Sie die Webseite für relevante Keywords.

  • Achten Sie auf eine saubere URL-Struktur und nutzen Sie sprechende URLs.

  • Verwenden Sie Meta-Tags (Title, Description) und strukturierte Daten, um die Webseite für Suchmaschinen zu optimieren.

  • Erstellen Sie eine XML-Sitemap und reichen Sie sie bei den wichtigsten Suchmaschinen ein.


7. Barrierefreiheit und Benutzerfreundlichkeit:

  • Achten Sie auf die Einhaltung von Barrierefreiheitsstandards (z.B. WCAG 2.1).

  • Stellen Sie sicher, dass die Webseite leicht bedienbar und benutzerfreundlich ist.

  • Verwenden Sie klare und verständliche Call-to-Action-Elemente.


8. Sicherheit und Datenschutz:

  • Implementieren Sie ein SSL-Zertifikat, um eine sichere Verbindung zu gewährleisten.

  • Erstellen Sie eine Datenschutzerklärung und beachten Sie die geltenden Datenschutzgesetze.

  • Halten Sie Ihre Webseite und alle verwendeten Plugins oder Erweiterungen auf dem neuesten Stand.


9. Analyse und Tracking:

  • Integrieren Sie Analyse-Tools wie Google Analytics, um die Leistung der Webseite zu ver

  • folgen und zu optimieren.

  • Legen Sie wichtige Leistungskennzahlen (KPIs) fest, um den Erfolg der Webseite zu messen.

  • Überwachen Sie regelmäßig die Daten, um Erkenntnisse über das Verhalten der Besucher und mögliche Optimierungspotenziale zu gewinnen.


10. Wartung und Aktualisierung:

  • Erstellen Sie einen Plan für die regelmäßige Aktualisierung und Wartung der Webseite.

  • Überprüfen Sie die Webseite regelmäßig auf Fehler oder veraltete Inhalte.

  • Sichern Sie die Webseite und die Datenbank regelmäßig, um im Falle eines Problems schnell reagieren zu können.

  • Halten Sie das CMS und alle Plugins oder Erweiterungen stets auf dem neuesten Stand, um Sicherheitslücken zu vermeiden.


11. Marketing und Promotion:

  • Entwickeln Sie eine Strategie, um die Webseite online zu bewerben (z.B. Social Media, E-Mail-Marketing, bezahlte Werbung).

  • Nutzen Sie Content-Marketing, um wertvolle Inhalte zu erstellen und die Reichweite der Webseite zu erhöhen.

  • Bauen Sie Partnerschaften oder Netzwerke mit anderen relevanten Webseiten oder Unternehmen auf, um gegenseitige Vorteile zu erzielen.


Diese Checkliste bietet Ihnen eine solide Grundlage für die Gestaltung und den Aufbau einer erfolgreichen Webseite. Durch das systematische Abhaken dieser Punkte stellen Sie sicher, dass alle wichtigen Aspekte berücksichtigt werden und die Webseite sowohl technisch als auch inhaltlich überzeugt.


Wenn ich mit Ihnen eine Webseite über Wix erstelle, besprechen wir die relevanten Punkte und setzen die Webseite


Ihr Mike Winter


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page